Dolma (Gefüllte Weinblätter) Mediterran – High Carb


Letzten Sonntag hat unsere Youtube Kollegin Jil diverse Bloggerinnen zu einem veganen Picknick eingeladen. Über mein Weibchen flatterte auch eine Einladung bei mir ins Haus und so mussten wir uns was ausdenken, was mir mitbringen können.

Da die Gesellschaft sich weitestgehend High Carb oder rohköstlich ernährt, hätte ich mit meinem Partyklassiker „Frikadellen und Knoblauchsoße“ kaum punkten können und wir mussten eine Alternative finden.

In letzter Zeit habe ich wieder eine temporäre Vorliebe für Dolma entwickelt und weil ich ja auch ziemlich viel Rohkost esse, haben wir beschlossen selbst welche zu füllen. Da die ganz gut ankamen lasse ich euch auch daran teilhaben.

Dolma (Gefüllte Weinblätter) Mediterran - High Carb
Rezept drucken
Dolma (Gefüllte Weinblätter) Mediterran - High Carb
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Der Blumenkohl wird zerteilt, grob gewaschen und mit reichlich Wasser in den Standmixer geworfen. 4-5 kurze Stöße sollten reichen, um den in Reiskorngröße zu zerkleinern. Gießt die Brühe dann in ein engmaschiges Sieb und lasst es abtropfen. Werft danach alle anderen Zutaten in den Mixer und püriert sie zu einem feinen Brei. Eventuell müsst ihr auch noch etwas Wasser dazu geben. Mischt den rohköstlichen Reisersatz mit dem Würzbrei und schmeckt das Ganze ab.
  2. Der schwierigste Teil ist es tatsächlich die Weinblätter zu befreien. Die sind in mehreren Röllchen eng in das Glas gepresst und es braucht etwas Fingerspitzengefühl, um sie mit so wenig Kollateralschaden wie möglich aus dem Glas zu befördern. Für mich war das natürlich kaum eine Herausforderung. Der aufmerksame Leser dieser Seite und jeder, der mich persönlich kennt, weiß natürlich wie stark ausgeprägt mein Feingefühl ist.
  3. Entfesselt die Blätter und entfernt den Stiel. Legt zwei Blätter so übereinander, dass sie leicht versetzt sind und keinen Freiraum lassen. (Ich hoffe man versteht das. Ich verspreche, dass ich beim nächsten Mal Fotos mache und diese nachreiche.) Nehmt etwa einen gehäuften Esslöffel der Füllung, presst diese mit der Hand aus, drapiert sie auf dem Blatt, schlagt die Ränder um und rollt das ganze zusammen. (Auch davon werde ich Fotos nachreichen.)
  4. Lasst die gefüllten Blätter über Nacht noch ziehen und serviert sie am nächsten Tag.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Download als PDF

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, könnt ihr euch gerne unter diesem Eintrag in den Kommentaren verewigen oder mir über das Kontaktformular schreiben.

Abonniert meinen Blog bei Facebook, Twitter, Instagram und verpasst kein Rezept!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *